Wir haben wieder geöffnet!

Bilderrahmen als Kunstwerk

Interessantes aus der Geschichte

Rahmen kommen aus dem architektonischen Bereich für Altar oder Kirchenbilder und wurden im 16. Jahrhundert in anderen Variationen verwendet. Man machte Holz, Goldrahmen und machte mit Holzschnitzerei typische Muster. Wie man später die Zeichnung neu entdeckte kamen die verschiedensten Arten, (egal ob Holzstich, Kupferstich, Radierung, Lithografie oder Stahlstich) auch in der Rahmenbearbeitung neu zur Geltung. Die Beherrschung der verschiedensten Techniken machen heute gute Rahmenmacher aus.

Noch viel später, ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, wurden die Rahmen weitgehend zu einem Massenprodukt. Es verlor an Flair und Geschmack und jeder konnte sich hölzerne Bilderrahmen leisten. Nicht immer war das so, früher konnten sich durchaus nur Kunden mit mehr Geld Rahmen leisten.


Wer sich aber heute noch spezielle Rahmen leisten möchte - Unikate für besondere Anlässe, ein Rahmen für viele Jahrzehnte - der ist beim Rahmenkabinett Breitwieser sehr richtig.

Rahmenkabinett Breitwieser hat vor geraumer Zeit damit begonnen, Rahmen zu bauen. Es war für Herr Breitwieser ein Hobby und ein Handwerk. Heutzutage läuft das Geschäft und Kunden kaufen gerne ein beim Rahmenkabinett in Wieden.


Man kann Rahmen heutzutage in so vielen Varianten und Formen verwenden. Fühlen Sie sich so frei und kontaktieren Sie einfach Rahmenkabinett Breitwieser. Er wird mit kompetenter Beratung für Sie zur Seite stehen.

Informationen zu Cookies und Datenschutz

Diese Website verwendet Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.

Cookies, die unbedingt für das Funktionieren der Website erforderlich sind, setzen wir gemäß Art 6 Abs. 1 lit b) DSGVO (Rechtsgrundlage) ein. Alle anderen Cookies werden nur verwendet, sofern Sie gemäß Art 6 Abs. 1 lit a) DSGVO (Rechtsgrundlage) einwilligen.


Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Sie sind nicht verpflichtet, eine Einwilligung zu erteilen und Sie können die Dienste der Website auch nutzen, wenn Sie Ihre Einwilligung nicht erteilen oder widerrufen. Es kann jedoch sein, dass die Funktionsfähigkeit der Website eingeschränkt ist, wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen oder einschränken.


Das Informationsangebot dieser Website richtet sich nicht an Kinder und Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.


Um Ihre Einwilligung zu widerrufen oder auf gewisse Cookies einzuschränken, haben Sie insbesondere folgende Möglichkeiten:

Notwendige Cookies:

Die Website kann die folgenden, für die Website essentiellen, Cookies zum Einsatz bringen:


Optionale Cookies zu Marketing- und Analysezwecken:


Cookies, die zu Marketing- und Analysezwecken gesetzt werden, werden zumeist länger als die jeweilige Session gespeichert; die konkrete Speicherdauer ist dem jeweiligen Informationsangebot des Anbieters zu entnehmen.

Weitere Informationen zur Verwendung von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Nutzung dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung gemäß Art 13 DSGVO.